Fahrrad-Verkehrskurs für Flüchtlinge in Budenheim

Der Arbeitskreis "Miteinander der Kulturen" kümmert sich gemeinsam mit dem Familienzentrum Mühlrad schwerpunktmäßig um die Stärkung der lokalen Netzwerke für Flüchtlinge in Budenheim.

Viele Flüchtlinge werden mit gespendeten Fahrrädern von Budenheimer Bürgern ausgestattet

Sich in einer neuen Heimat mit den hiesigen Verkehrsregeln als Fahrradfahrer zurechtzufinden ist gar nicht so einfach. Das Familienzentrum Mühlrad in Budenheim bietet ab 5. Oktober wieder einen Fahrrad-Verkehrskurs für Flüchtlinge an (Termine werden noch bekannt gegeben). 

Fahrradkurs Budenheim

Die Verkehrsregeln werden in Theorie und Praxis geübt. Die Teilnehmer bringen ihr Fahrrad mit. Das Familienzentrum Mühlrad sucht übrigens noch gebrauchte, fahrtüchtige Räder für Flüchtlinge.

 Ansprechpartnerin:  Familienzentrum Mühlrad, Dagmar Delorme, 06139 290784, d.delorme@caritas-mz.de

Sprachkurs für Frauen

Das Caritas Stadtteilzentrum Netzwerk Weisenau bietet einen Sprachkurs für Frauen an. Jede Frau unabhängig ihrer Nationalität und ihrem Alter kann teilnehmen.

Zweimal wöchentlich werden mit viel Praxisbezug  das deutsche Schriftbild trainiert und Lesetechniken geübt. Die Übungen orientieren sich an praktischen Alltags-Situationen wie Arzt-Besuchen, Elternabenden und vielem mehr.

Migration Frauengruppe DCV-Bild

Der Kurs geht vom 15. September bis 17. November; jeweils Dienstags und Freitags von 09.00 - 12.00 Uhr und kostet pro Stunde nur 1 Euro [insgesamt 60€; für Frauen mit geringem Einkommen/Sozialleistungen ist es um die Hälfte günstiger]. 

Dienstags gibt es ein Erzählcafé mit Sprechübungen und gemeinsame Aktivitäten.

Anmeldung: Elke Ries, 06131 81239, e.ries@caritas-mz.de

Ort: Netzwerk Weisenau, Friedrich-Ebert-Str. 57a, 55130 Mainz

Grußwort von Kardinal Lehmann zur Flüchtlings-Thematik

Auf der Landeskonferenz Flüchtlinge Rheinland-Pfalz am 17. Juli 2015 in der Hochschule Mainz äußerte sich Kardinal Lehmann im einem Grußwort.

"Der Schutz von Flüchtlingen gehört von Anfang der biblisch-christlichen Religion an zum ursprünglichen Auftrag der Kirche." - so die Überzeugung Lehmanns.

Lesen Sie hier das ganze Grußwort.

Angebot

Qualifizierung zu Flüchtlingsbegleitern

In der Flüchtlingsarbeit gibt es bereits heute ein breites Spektrum von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der Caritasverband für die Diözese Mainz e.V., das Bischöfliche Ordinariat / Katholische Bildungswerk Bistum Mainz haben daher eine "Qualifikation zum/zur Flüchtlingsbegleiter/in" entwickelt, in der die wichtigsten Elemente der Arbeit mit Flüchtlingen vermittelt werden sollen. Der erfolgreiche Abschluss der Qualifikation wird zertifiziert.

Mit dieser Konzeption und den darin beschriebenen Aufgaben möchten wir die Träger der Ausbildung und Begleitung von Flüchtlingsbegleiter/innen unterstützen.

Träger können zum einen die Bezirkscaritasverbände, deren korporative Mitglieder und Fachverbände, Caritaszentren und Bildungswerke, zum anderen aber auch die Dekanate, Pfarreien und Verbände im Bistum sein.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den unten stehenden Dokumenten.

Ihr Ansprechpartner bei Fragen sowie Empfänger des Antrags: 

Caritasverband für die Diözese Mainz e.V.
Referat besondere Lebenslagen/Migration & Integration
z. H. Herrn Dirk Herrmann
Bahnstraße 32
55128 Mainz
Tel. 06131 28 26-256
dirk.herrmann@caritas-bistum-mainz.de

 

Download

Förderantrag Flüchtlingsbegleiter

Konzeption Qualifizierung Flüchtlingsbegleiter

Pressemitteilung

Für ein Lebensende in Würde

Caritasverband für die Diözese Mainz unterzeichnet Charta. mehr

Pressemitteilung

40 Jahre Suchtselbsthilfe des Kreuzbundes im Bistum Mainz

Der Mensch steht im Mittelpunkt. mehr

Magazin

Sozialcourage

Im Einsatz für Flüchtlinge

Die Sozialcourage erscheint vier Mal im Jahr und wendet sich an alle, die sich ehrenamtlich für die Caritas engagieren.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie unter anderem einen Bericht über das Projekt die diesjährigen Ketteler-Preisträger. Die Ketteler-Stiftung vergibt jährlich den Ketteler-Preis an ehrenamtliche Initiativen aus dem Bistum.

Ketteler-Preis 2015 Gruppenbild Preisträger

In diesem Jahr wurden fünf ehrenamtliche Initiativen ausgezeichnet, die sich alle für Flüchtlinge einsetzen, so bspw. die ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleiter im Vogelsberg.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

 

 Foto: Vertreter der fünf Preisträger mit  Mitgliedern der Jury

 

 

 

Download

Soco Herbst 2015

Tag der Caritas und Seelsorge 2015

 Am 2. Juli 2015 fand der Tag der Caritas und Seelsorge für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter von Caritas und Seelsorge statt.

"Lasst die Kirche im Dorf...!?" war das diesjährige Thema.

Die Bevölkerung auf dem Land schrumpft und die Infrastruktur nimmt ab. "Bleibt die Kirche wenigstens im Dorf?" - wie kann trotz vergrößerter pastoraler Räume in Pfarrgruppen und durch Caritaszentren die Kirche im ländlichen Raum gestärkt werden?

Zu dieser und weiterer Fragen zur demographischen Entwicklung auf dem Land kamen im Prieserseminar in Mainz rund 130 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter zusammen. Neben zwei Vorträgen blieb genug Raum um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Im Rahmen vom Tag der Caritas wurde in diesem Jahr auch der Ketteler-Preis vergeben, der jeweils an vorbildliche Projekte und Initiativen von Ehrenamtlichen aus dem Bistum verliehen wird. In diesem Jahr ging der Preis an Initiativen zur gelungenen Integration von Flüchtlingen.

Download

Impuls-Vortrag "Kirche im ländlichen Raum" Prof. Dr. Richard Hartmann

Vortrag "Demographische Veränderung und Dorfentwicklung" von Frau Nathalie Franzen

Ketteler-Preis-Broschüre 2015

Ausgezeichnete Initiativen zur gelingenden Integration von Flüchtlingen werden vorgestellt.

Lasst die Kirche im Dorf...!?

Das Jahresthema der Caritas für 2015 heißt Stadt - Land- Zukunft. Die Caritas im Bistum Mainz will die Kirche im Dorf lassen und gemeinsam mit den Gemeinden dafür sorgen, dass Leben auf dem Land lebenswert bleibt. Einige Ideen und Projekt werden in den ländlichen Gemeinden schon umgesetzt. Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Was oder wer ist Kirche?

Service

Themenheft 3 Caritaszentren im Sozial- und Pastoralraum

Zusammenkommen, Orte gestalten, Netze knüpfen - Caritaszentren stehen für Vielfalt, Lebendigkeit und Bündelung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten, Projekte, Fachdienste, Begleitung und vieles mehr.

Themenheft 3 Cartiaszentren TITEL

Dieses Themenheft zeigt es: Neun Jahre Arbeit in Caritaszentren sind ein Beitrag dafür, dass Leben gelingen kann.

Lesen Sie doch mal rein.

Download

Themenheft 3

Caritaszentren im Sozial- und Pastoralraum

Caritas-Jahreskampagne 2015

Die drei Worte "Weniger, älter, bunter" fassen kurz und knapp zusammen, wie der demografische Wandel Deutschland verändert. In Zahlen drückt sich das dramatischer aus: Bis 2060 - also bis in 45 Jahren - kommt es bei uns zu einem Rückgang der Bevölkerung um etwa zwölf Millionen Menschen, so die Prognosen des Statistischen Bundesamts.

Auch wenn dies nur Annahmen sind und zum Beispiel die Zuwanderung nach Deutschland eine mit 200.000 Menschen pro Jahr zwar einberechnete, aber doch unkalkulierbare Größe darstellt, zeigt die Zahl doch: Es bleibt nichts so, wie es jetzt ist. Eine weitere Zahl, die vor allem den Bereich der Pflege vor gewaltige Aufgaben stellen wird: 2060 ist bundesweit jeder Dritte älter als 65 Jahre. Im Übrigen ist der demografische Wandel nicht nur ein deutsches Thema - mit Ausnahme des afrikanischen Kontinents gibt es weltweit dieselbe Tendenz.

 

Der Deutsche Caritasverband (DCV) nimmt die Herausforderung an, die der Wandel an die Gesellschaft stellt. Zum einen hat er für drei Jahre die Caritas-Initiative zum demografischen Wandel ins Leben gerufen. Sie wird die Chancen und Risiken des Wandels für die Caritas und die Menschen, die wir begleiten und betreuen, untersuchen und Konzepte erarbeiten.

Zum anderen beschäftigt sich die Caritas-Kampagne 2015 konkret mit den Veränderungen im ländlichen Raum. Da in Deutschland ländlicher und städtischer Raum eng verwoben sind, können Lösungen auch nur im Miteinander gefunden werden. Deshalb heißt unsere Kampagne Stadt-Land-Zukunft.

Alle Informationen zur Jahreskampagne des Deutschen Caritasverbandes erhalten Sie hier.