Keine ärztliche Suizidhilfe!

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Krankenhäuser in Hessen (AkKH) hat zu ihrem 50-jährigen Jubiläum eine Unterschriften-Kampagne gegen ärztliche Suizidhilfe gestartet. „Wir, die Verantwortlichen der katholischen
Krankenhäuser, sprechen uns gegen eine ärztliche Suizidhilfe aus. Wir halten sie für
ein unmoralisches Angebot, weil sie Menschen in ambivalenten Lebenslagen
gefährdet“, heißt es in der Erklärung, die beim Festakt auf den Weg gebracht wurde.

„Es gibt Alternativen, Menschen in Krisen zu unterstützen: einerseits durch eine
kunstgerechte Palliativmedizin, andererseits durch eine umfassende psychosoziale
Beratung. Diesen Weg gehen wir in unseren Einrichtungen.“, heißt es in der Erklärung.

„In keinem unserer Häuser soll sich ein Patient fragen: Darf ich hier noch sein? Bin
ich eine zu große Belastung? Verursache ich nicht nur Kosten?‘“, sagte der
Vorstandsvorsitzende der AkKH, Diözesancaritasdirektor Thomas Domnick. „Leben
als Geschenk Gottes darf nicht verfügbar sein. Das fordert uns aber auch, eine gute
palliative Versorgung zu sichern.“

Zu den Erstunterzeichnern zählen Schwester Liberata Ricker, Leiterin Marienhospital
Darmstadt; Schwester M. Basina Kloos, Vorsitzende des Vorstands der Marienhaus
Stiftung der Waldbreitbacher Franziskanerinnen; Andreas Leipert, Geschäftsführer
St. Josefs Krankenhaus Gießen; Schwester Benedicta Köth, Katharina Kasper-
Kliniken Frankfurt sowie Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident
der Landesärztekammer Hessen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer der
Arbeitsgemeinschaft katholischer Krankenhäuser in Hessen, Herrn Hubert
Connemann, unter der Telefonnummer +49 6431 997-150 oder unter der E-Mail-
Adresse hubert.connemann@dicv-limburg.de.

Die Unterschriftenlisten können Sie hier herunterladen.

Pressemitteilung

Keine ärztliche Suizidhilfe!

Katholische Krankenhäuser in Hessen starten Kampagne Auftakt beim 50-jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft in Frankfurt mehr

Pressemitteilung

Dank an tat- und finanzkräftige Unterstützer der Gesellschaft

Stiftertag der Ketteler-Stiftung im Caritas Altenheim St. Elisabeth in Bensheim. mehr

Service

Themenheft 3 Caritaszentren im Sozial- und Pastoralraum

Zusammenkommen, Orte gestalten, Netze knüpfen - Caritaszentren stehen für Vielfalt, Lebendigkeit und Bündelung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten, Projekte, Fachdienste, Begleitung und vieles mehr.

Themenheft 3 Cartiaszentren TITEL

Dieses Themenheft zeigt es: Neun Jahre Arbeit in Caritaszentren sind ein Beitrag dafür, dass Leben gelingen kann.

Lesen Sie doch mal rein.

Download

Themenheft 3

Caritaszentren im Sozial- und Pastoralraum

Caritas-Sammlung 2014

Hier finden Sie alle Dokumente für die Wintersammlung 2014.

Angebot

Jahreskampagne 2014

 

Jahreskampagne 2014 Handy

Die Globalisierung hat viele Facetten. Wenn sich die Caritas im Folgenden auf die Bereiche Klimawandel, Konsumverhalten, Flucht und Vertreibung sowie Migration und Integration konzentriert, setzt sie damit Schwerpunkte, die konkrete Handlungsmöglichkeiten eröffnen. Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche möchten wir an die besondere Rolle erinnern, die uns Menschen im Umgang mit der Welt zukommt: Verantwortungsvoll und fürsorglich mit allem Leben auf dieser Erde umzugehen", betont Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes.

 alle Infos unter

www.globale-nachbarn.de

Angebot

Arbeitshilfe Nr. 4 Ehrenamt in Kitas

Ehrenamtliches Engagement gehört schon immer zum Selbstverständnis in Caritas und Kirche. Ohne die Ideen und das Engagement der Eltern und weiteren Ehrenamtlichen wäre eine Kita an Erfahrungen ärmer. Die vorliegenden Handlungsempfehlungen beschreiben Möglichkeiten für die ehrenamtliche Mitarbeit in katholischen Kitas. mehr

Position

Projekt Frühe Hilfen zur rechten Zeit 2010 - 2013

Das Heft Nr. 9 in der Reihe Positionen und Perspektiven beschreibt das Projekt Frühe Hilfen, das werdende und junge Familien unterstützt und begleitet. mehr


Position

Ehrenamtliche Mitarbeit in der verbandlichen Caritas und der Caritas in der Gemeinde

Das Rahmenkonzept richtet sich an Mitarbeitende in Diensten und Einrichtungen, die die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen beginnen wollen. mehr

Angebot

Ex In Ausbildung 2014

Die EX-IN Ausbildung richtet sich an Psychiatrie-Erfahrene, die bereits ein EX-IN-Kurs absolviert haben sowie hauptamtlich in der Psychiatrie tätige. mehr

Magazin

Sozialcourage

Die Sozialcourage ist das Magazin für soziales Handeln. Sie erscheint vier Mal im Jahr und wendet sich an alle, die sich ehrenamtlich oder freiwillig in der Caritas engagieren.

Stöbern Sie in der aktuellen Ausgabe und lesen Sie informatives über die Seniorenlotsen: Beratung im Angebots-Dschungel: Die Seniorenlotsen in Rödermark vermitteln die richtigen Ansprechpartner zu Pflege und Rente.

Seniorenlotsen Soco Herbst 2014

 

 

 

 

Download

Sozialcourage Herbst 2014