„Familienpatinnen zertifiziert“

Famililienpaten Dieburg

Der Caritasverband Darmstadt hat acht Frauen, zwischen 40 und 80 Jahren alt, zur Familienpatin qualifiziert. Die Patinnen spielen z.B. mit Kindern, geben den Eltern Anregungen für die Freizeitgestaltung oder Tipps für die Kinderbetreuung oder begleiten bei Behördengängen. Sie sind Ideengeber, Mut-Macher, Wegweiser und Begleiter im Alltag mit Kindern. Sie stehen den Familien zur Seite, unterstützen und entlasten sie.

Die Familienpatinnen sind eine Begleitung auf Zeit und ersetzen keine professionelle Hilfe. Jede Patenschaft ist individuell und gestaltet sich nach den Wünschen der Familie und der Patin. Familien aller Nationalitäten und Religionen sind herzlich willkommen und können sich beim Caritaszentrum Dieburg melden, um eine Patin an ihre Seite gestellt zu bekommen:

Anette Lück, 06071 986615, a.lueck@caritas-dieburg.de

Pressemitteilung

Sozialminister Grüttner besucht Caritas-Projekt SoNAh in Offenbach

Unterstützung von Senioren im Quartier und mehr Ehrenamt. mehr

Pressemitteilung

Mehr Familie und mehr Qualität

Kindertagesstätten im Bistum Mainz machen sich fit für die Zukunft mehr

Tag der Caritas und Seelsorge 2015

 Am 2. Juli 2015 findet der Tag der Caritas und Seelsorge für Haupt- und Ehrenamtliche statt.

"Lasst die Kirche im Dorf...!?" ist das diesjährige Thema.

Die Bevölkerung auf dem Land schrumpft und die Infrasturktur nimmt ab. "Bleibt die Kirche wenigstens im Dorf?" - wie kann trotz vergrößerter pastoraler Räume in Pfarrgruppen und durch Caritaszentren die Kirche im ländlichen Raum gestärkt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Tag der Caritas und Seelsorge.

Sie sind herzlich eingeladen, sich gemeinsam mit uns diese Frage zu stellen, damit wir die Zukunft mitgestalten.

Download

Flyer Tag der Caritas und Seelsorge

Magazin

Sozialcourage

Die Sozialcourage ist das Magazin für soziales Handeln. Sie erscheint vier Mal im Jahr und wendet sich an alle, die sich ehrenamtlich oder freiwillig in der Caritas engagieren.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie u.a. einen Bericht über das "Haus der katholischen Kirche" im Vogelsberg. Dort werden die vielfältigen Angebote der katholischen Kirche gebündelt: Caritas und Pastoral arbeiten dort unter einem Dach zusammen und bieten gemeinsam mit ehrenamtlichen diverse (Hilfs-) Angebote für die Menschen vor Ort an.

 

Renate Loth und Dekan Jerzy Dmytruk

 

 

 

 

 

 

Download

Sozialcourage Ausgabe Frühling 2015

Service

Themenheft 3 Caritaszentren im Sozial- und Pastoralraum

Zusammenkommen, Orte gestalten, Netze knüpfen - Caritaszentren stehen für Vielfalt, Lebendigkeit und Bündelung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten, Projekte, Fachdienste, Begleitung und vieles mehr.

Themenheft 3 Cartiaszentren TITEL

Dieses Themenheft zeigt es: Neun Jahre Arbeit in Caritaszentren sind ein Beitrag dafür, dass Leben gelingen kann.

Lesen Sie doch mal rein.

Download

Themenheft 3

Caritaszentren im Sozial- und Pastoralraum

Caritas-Jahreskampagne 2015

Die drei Worte "Weniger, älter, bunter" fassen kurz und knapp zusammen, wie der demografische Wandel Deutschland verändert. In Zahlen drückt sich das dramatischer aus: Bis 2060 - also bis in 45 Jahren - kommt es bei uns zu einem Rückgang der Bevölkerung um etwa zwölf Millionen Menschen, so die Prognosen des Statistischen Bundesamts.

Auch wenn dies nur Annahmen sind und zum Beispiel die Zuwanderung nach Deutschland eine mit 200.000 Menschen pro Jahr zwar einberechnete, aber doch unkalkulierbare Größe darstellt, zeigt die Zahl doch: Es bleibt nichts so, wie es jetzt ist. Eine weitere Zahl, die vor allem den Bereich der Pflege vor gewaltige Aufgaben stellen wird: 2060 ist bundesweit jeder Dritte älter als 65 Jahre. Im Übrigen ist der demografische Wandel nicht nur ein deutsches Thema - mit Ausnahme des afrikanischen Kontinents gibt es weltweit dieselbe Tendenz.

 

Der Deutsche Caritasverband (DCV) nimmt die Herausforderung an, die der Wandel an die Gesellschaft stellt. Zum einen hat er für drei Jahre die Caritas-Initiative zum demografischen Wandel ins Leben gerufen. Sie wird die Chancen und Risiken des Wandels für die Caritas und die Menschen, die wir begleiten und betreuen, untersuchen und Konzepte erarbeiten.

Zum anderen beschäftigt sich die Caritas-Kampagne 2015 konkret mit den Veränderungen im ländlichen Raum. Da in Deutschland ländlicher und städtischer Raum eng verwoben sind, können Lösungen auch nur im Miteinander gefunden werden. Deshalb heißt unsere Kampagne Stadt-Land-Zukunft.

Alle Informationen zur Jahreskampagne des Deutschen Caritasverbandes erhalten Sie hier.